Pfadfinder DPSG-Husen

Uns gibt es schon lange

Unsere örtliche Pfadfindergruppe in Dortmund-Husen wurde 2003 gegründet und wir freuen uns sehr, dass wir bereits unser 10-jähriges Jubiläum feiern konnten. Wir sind stolz, dass wir schon auf eine so tolle Stammeszeit zurückblicken können, in der wir gemeinsam so viel entdeckt, erfahren und erlebt haben.

Wir sind viele

Pfadfinder sind selbstverständlich keine Einzelgänger, sondern Teamplayer und deswegen gefällt es uns auch sehr, dass wir so viele Mitglieder in den unterschiedlichen Altersstufen haben. Von Jung bis Alt zählt unser Stamm derzeit rund 60 Mitglieder und wir freuen uns immer wieder über neue Interessierte, die den Weg zu uns finden. So wie du vielleicht…

Mehr über die Deuten Pfadfinder St. Georg findest du hier:
www.DPSG.de

Wir gehören zusammen

Wir sind ein toller Stamm und haben zusammen viel Spaß. Und wie es sich für ein richtiges Team gehört, tragen wir auch alle die gleiche Kluft. Ein bequemes beiges Pfadfinder-Hemd und ein farbiges Halstuch. So weiß jeder, dass wir zusammengehören.

Wir erleben viel

Das Pfadfinder-Dasein ist wirklich aufregend, denn du erlebst als Pfadfinder wirklich viele tolle Dinge, da unsere Aktivitäten so vielseitig sind: Gemeinsam bestehen wir Abenteuer und erforschen die Natur, wir organisieren Hilfsaktionen und kümmern uns um andere, wir gehen zusammen auf große Fahrt und campen im Zeltlager, wir basteln und singen – und vor allem haben wir immer großen Spaß!

Der Pfadfinder-Gedanke

Wir, die Husener Pfadfinder, sind einer von vielen Stämmen der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (dpsg) und wir alle leben den Pfadfinder-Gedanken und tragen ihn in die Welt hinaus.
Bei uns allen stehen dabei drei Prinzipien im Vordergrund, die Kindern und Jugendlichen bei ihrer selbstständigen Entwicklung unterstützen sollen:

1. Paddel dein eigenes Kanu / Sei dein eigener Kapitän

Wir wollen Kindern und Jugendlichen dabei helfen, zunehmend eigene Entscheidungen zu treffen und eigenverantwortlich zu handeln. Bei uns können sie lernen, auf sich selbst zu vertrauen und ihren eigenen Pfad zu finden.

2. Learning by doing

Kinder und Jugendliche sind neugierig und wollen gern alles selbst ausprobieren. Das finden wir gut und richtig und deswegen unterstützen wir sie dabei. Sie sollen aus eigenen Erlebnissen und Erfahrungen neue Kenntnisse, Fertigkeiten und Lebenseinstellungen gewinnen. Auf diese Weise lernen sie zusätzlich, mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen und diese für sich zu entdecken.

3. Jeder ist wertvoll

Als Pfadfinder kümmern wir uns nicht ausschließlich um andere, sondern selbstverständlich auch um uns und unsere Mitglieder. Die Kinder und Jugendlichen stehen bei uns im Mittelpunkt und ihre Entwicklung und Interessen liegen uns deswegen sehr am Herzen. Ganz egal, welches Alter, welche Nationalität oder welchen sozialen Status du hast, für uns ist jeder einzelne etwas Besonderes.

Wir als Pfadfinder leben diese drei Prinzipien und geben sie auch an andere weiter.

Zusätzlich dazu begleiten uns vier wesentliche Gedanken, die als Grundlinien unsere Lebensauffassung ausmachen:

Leben in Hoffnung

Wir wagen den Aufbruch in ein neues Leben, in dem wir uns gegenseitig etwas zutrauen und uns auch gegenseitig unterstützen. Wer nur an sich denkt und nur für sich handelt, der kommt nicht weit. Gemeinsam statt einsam!

Leben in Freiheit

Wir wollen Menschen sein, die sagen, was sie denken, und die auch zu ihren Worten stehen und dementsprechend handeln. Wir stellen uns mutig großen Aufgaben und schwierigen Situationen und gehen auch mal ein Risiko ein. Feel free!

Leben in Wahrheit

Wir gehen den Dingen und Meinungen auf den Grund. Wir sind neugierig und fragen nach, denn wir wollen es wirklich wissen. So gewinnen wir unseren Standpunkt und bekommen eine eigene Perspektive auf die Welt. Wir wollen dadurch Menschen sein, auf die du dich verlassen kannst. Ehrlich!

Leben in tätiger Solidarität

Wir gehen mit offenen Augen durchs Leben und erkennen in jedem Menschen einen Freund, der unsere Hilfe brauchen könnte. Unterdrückung und Benachteiligung? – Nicht mit uns. Wir stehen für einander und für andere ein und setzen uns auch aktiv ein. Das Motto Jeden Tag eine gute Tat ist für uns nicht bloß ein flotter Spruch, sondern eine ernstgemeinte Einstellung.

zurück